Bewegungs­karten Rot – Sonderschulen (EN)

22,50

DIN A5
recto
Vollfarbe
56 Aufgaben

 

Product Description

Kinder in Sonderschulen brauchen etwas mehr Zuwendung, etwas mehr Unterstützung. Für die Lehrerinnen und Lehrer ist es gar nicht so einfach, allen Kindern die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die sie verdienen, und ihnen die Fertigkeiten beizubringen, die sie brauchen.
In Sonderschulen sind vor allem Konzentration und soziale Kompetenzen wichtige Aspekte der Aufmerksamkeit.

Um die Lehrerinnen und Lehrer beim Unterrichtsangebot zu unterstützen, sind die Übungskarten zu „Klasse in Bewegung! 3.0” den Schülern in Sonderschulen angepasst, indem sie reizärmer und einfacher gestaltet wurden. Mit dieser Version läuft derzeit ein Pilotprojekt in De Kom, einer Schule für Kinder mit extremen Lernschwierigkeiten (siehe Kasten). Darüber hinaus werden jetzt neue Karten entwickelt, die speziell auf die Feinmotorik und auf kreative Aktivitäten ausgerichtet sind.

Diese neuen Karten wurden entwickelt von Charlotte Crum, Marieke Vosveld-van den Elzen und Elise Sijthoff.

Autoren Charlotte Crum, Elise Sijthoff, Marieke Vosveld – van den Elzen

Anwendung In der Klasse, daheim, in der Therapie und in Betreuungssituationen

Ziel Spaß und Wahrnehmung, praktische Fertigkeiten, Betreuung der sensorischen Verarbeitung und Verbesserung des psychosozialen Wohlbefindens durch den Einsatz wahrnehmungsorientierter sensorischer Aktivitäten (darunter Bewegung), die außerdem zu einer verbesserten Konzentration führen.

[box title=“Pilotprojekt: „Klasse in Bewegung! Spezial” in De Kom.“ color=“#ff0000″]Mit der Frage „Bewegung im Klassenzimmer – Herausforderung oder Illusion?” ist De Kom ein Pilotjahr mit der Methode „Klasse in Bewegung! Spezial” begonnen. De Kom ist eine Schule für Sonderschulunterricht und weiterführenden Sonderschulunterricht sowie für Kinder mit extremen Lernschwierigkeiten und hat eine Abteilung für Kinder mit Mehrfachbehinderungen. Die ersten Ergebnisse liegen vor: Schüler und Lehrer haben Gefallen daran! Die Klasse wird ruhiger und aufmerksamer und die Aktivitätenkarten können auch gut als Übergang zwischen verschiedenen Themen und Unterrichtsstunden eingesetzt werden. Die Klasse, die bereits länger damit experimentiert, stellt Verbesserungen in den Bereichen Motorik, Fertigkeiten und Körperbewusstsein fest. Erkenntnisse darüber, wie eine Aktivitätenkarte einzusetzen ist und wie oft, werden derzeit zusammengetragen. Außerdem wird die Wirksamkeit erfasst. [/box]

 

ZUSÄTZLICHE PRODUKTE